09.05.2010  _  Kolumne + Leberzirrhose + Lungenliga Facebook

Einzelne Leberbezrike sterben ab, das Bindegewebe vernarbt

Die Kolumne aus der SonntagsZeitung vom 9.5.2010

Meine Damen und Herren! Die verbündete Lungenliga feiert einen grossen Sieg. In Gaststätten ist es dem Rauchergesindel jetzt untersagt, unsere Atemluft zu verpesten, ohne die wir innert Minuten zugrunde gingen. Auch die Speisen, die unsere Gaumen erfreuen und uns am Leben erhalten, dürfen nicht länger von Glimmstengeln vergiftet werden. Anzüge, Blusen und Hosen, die wir reinigen, waschen und sorgfältig in Form bügeln sollen nicht mehr von Tabakgestank, von öligen Nikotinnebeln und dem fauligen Auswurf chronisch hustender Raucher geschändet werden. Gegen die Lobbys der Tabakkrämer, gegen das Gejammer der Schwersüchtigen ist die Geissel des Rauchens besiegt worden und wird wohl bald gänzlich beseitigt sein.
Damit, liebe Leberliga-Mitglieder, bündeln sich alle Kräfte gegen unseren Feind: den Trinker. Es ist wie beim Rauchen. Was wurde nicht alles behauptet: „Genussrauchen.“ „Ein Verdauungszigarettchen.“ „Eine schöne Zigarre unter Freunden.“ Ausreden von Süchtigen! Dealer-Propaganda! Genauso flöten die Alkoholkranken, ein gutes Mahl brauche auch Wein. Einen „Digestiv“. Man genehmige sich gern mit Kollegen ein „Bierchen“. Liebe Leberligisten, wir alle wissen: Alkohol zerstört Familien. Macht gewalttätig. Führt zu Verkehrstoten. Uuuund? Die Leberligisten murmeln im Chor: „Und verursacht Leberzirrhosen. Einzelne Leberbezirke sterben ab. Das Bindegewebe vernarbt.“
Genau, liebe Mitstreiter. Und die Geruchsbelästigung! Der stinkende Atem der Alkoholtrinker und ihre ranzigen Ausdünstungen verderben rechtschaffenen Familien das feine Essen im Restaurant. Ungeschützt müssen unsere Kinder zusehen wie getrunken wird. Mutwillig verletzt man die religiösen Gefühle muslimischer und hinduistischer Mitbürger. Hauseingänge werden mit Bier verpinkelt, Trendquartiere mit Pinot Grigio vollgekotzt, ja, Leberligisten, im Vergleich mit Teufel Alkohol war Rauchen harmlos.
Wir fordern: Kein Konsum in Gegenwart von Kindern unter Achtzehn. Weinflaschen nur mit Abschreckfotos. Von der Nase Charles Bukowskis. Von Harald Juhnke im Bademantel. Von Leberzirrhosen. Publikumsgemurmel: „Einzelne Leberbezirke sterben ab. Das Bindegewebe vernarbt.“ Ausschank nur noch in in Restaurants mit unbedienten Buvoirs! Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit. Und begrüsse Frau Maurer von der Liga gegen Tierkadavarverzehr und Herrn Goetschel vom Verein „Der Hecht, dein Freund“.


Parse error: syntax error, unexpected 'if' (T_IF) in /home/moritzzc/public_html/thomashaemmerli.ch/wp-content/themes/haemmerli/comments.php on line 204